Hamburg Hochzeitslocation

Darauffolgend fuhren wir mit einem richtig hübschen Kutscher ins Wirtshaus. Wenn man selbst im Fahrzeug ist, scheint es noch viel authentischer, falls die ganzen Autos uns zu hupen und demnach beglückwünschen.

Vor 2 Monaten ist es soweit gewesen. Meine Ehefrau sowie meine Person haben uns standesamtlich und kirchlich trauen lassen. Dennoch gab es zuvor zahlreiche Fragen, so z. B. die nach dem angemessenen Kleid und einer selbstverständlich angebrachten Hochzeitslocation. Auf jeden Fall haben wir uns für eine Location entschieden, die uns beiden sehr gefallen hat. Es ist möglicherweise das schönste Erlebnis meines Lebens, damit meine Wenigkeit der Welt davon einfach schildern muss.

Hamburg Hochzeitslocation

Es war wolkenloses wie auch angenehmes Wetter. Man konnte durchaus nicht ein Wölkchen am Firmament sehen. Der Tag fing etwa um acht Uhr am Morgen an, während meine Person einen Termin bei meinem Stammfriseur besaß und das Team meinen Lockenkopf hinreißend frisiert hat und darüber hinaus mit einer Brosche versehen hat. Hinterher wurde ich noch geschminkt. Meines Erachten nach sah ich noch nie so attraktiv aus, auch der Geliebte ist aus sämtlichen Wolken gefallen. Um 11 Uhr traf die Fotografin ein, um die ersten Bilder zu schießen. Wir haben unsere Posen eingenommen und die Fotosession würde anfangen. Unsere Bilder sind primär an ’nem reizenden Brunnen aufgenommen, an der Stelle, an der eine kleine Wasserfontäne gewsen ist. Danach sind unsereins zu dieser weitflächigen Grünfläche angekommen, welche bloß 40 m von unserer Örtlichkeit entfernt gelegen ist. Bei dieser Weide existierten Gänseblümchen sowie etliche andere Blumenarten, das eine herrliche Landschaft zeigte.

Hinterher ging es zum Brunch, wo unsereiner bereits mit uns gerechnet wie auch mit Beifall vonseiten der Familie und Besucher aufgenommen worden sind. Ich wie auch mein Mann haben jeder ein Weißwein wie auch ein Bier genossen, vielmehr konnten wir auch nicht länger. Zum einen wegen der Nervosität, andererseits da wir ja noch bei sauberem Verstand zu denken hatten. Dann ging es zum Standes Amt, an welchem Ort ich noch relativ cool war. Doch eine Stunde später mussten wir alle auf den Weg zur Kirche machen. Meine Nervosität stieg heftig und ich habe mein Herz ziemlich pumpen gehört. In dem Gotteshaus angekommen, waren sämtliche Verwandten schon anwesend. Ich liebte jedweden einzelnen Moment, trotzdem gab es geringfügige Sachen aufgrund der Nervosität, die meine Person ein wenig beunruhigt haben. Etwa war ich nicht darüber bewusst ob meine Wenigkeit meinen Brautstrauß dauerhaft in der Hand haben bzw. doch lieber weglegen musste. Ganz egal , dann war der Trauspruch an der Reihe & dort passierte das, das genau genommen nicht geschehen dürfte. Ich habe diesen bei der Hälfte vergessen. Aber mein Liebster grinste mich nur an & in dem Moment kam mir er mir abermals in den Sinn, so dass ich den zu Ende sagen konnte. Wir sagten bei Ja & man spielte christliche Lieder. Mein Ehemann hat mir dauerhaft Mumm gemacht, auf die Weise, dass er die komplette Zeit Textstellen von Pulp Fiction gesagt hatte, der unser Lieblingsfilm gewsen ist. Sodann gingen alle das Gotteshaus und es fand eine Überraschung statt aus Champagner. Dort haben wir uns mit unseren Gästen unterhalten & ich durfte mir des Öfteren anhören, wie schön ich doch aussehe.

Mein Liebster selbstverständlich ebenfalls äußerst gutaussehend mit seinem Zwirn wie auch den Schuhen! Unsere Familie kam verständlicherweise ebenso, für Bilder. Es war äußerst amüsant mit den eigenen Brüdern Bilder zu schießen in diversen Posen. Mein Lieblingsfoto ist dies, wo meine Geschwister meine Person diagonal tragen sowie dabei so lieb lachen, wie sie es bisher nie zuvor getan haben.

Dort angelangt wurde getanzt. Diese Nervosität war im Handumdrehen weggeblasen. Alle zelebrierten die ganze Nacht & es war sehr schön mit seinen Freunden, den Verwandten wie auch verständlicherweise dem Liebsten den Abend ausklingen zu lassen.