iPhone WLAN Reichweite

Kaum einer möchte auf sein WLAN verzichten und zusätzlich existieren immer häufiger WLAN-fähige Geräte im Handel, die sich ausschlieslich via WLAN einbauen können. Dazu gehören Tablets, E-Book-Reader, Handys wie zum Beispiel iPhones, Fotoapperate mit Internetfunktion und viele Webradios. Sie benötigen ebenso WLAN, wenn Diese Musik oder Filme downloaden möchten, oder falls sich die Programme auf den neuesten Stand bringen. Und gerade beim iPhone ist WLAN bedeutsam, denn nur durch WLAN und wenigstens fünfzigprozent Akku kann man Softwareaktualisierungen ausführen.
Allerdings damit der Empfang ebenfalls bis nach 3 Metern richtig gut wird und Sie Ihre Softwareaktualisierungen überall im Eigenheim gut durchführen können, sollte man ein paar Sachen einplanen:

Aus welchem Grund dieser Maßstab besser ist? Dieser nutzt kluge Übertragungstechniken, mit welchen sich auch längere Wege überleiten lassen können. Darüber hinaus bietet dieser deutlich stärkere Raten der Übertragung, mit höchstens 450 Mbit/s.
Ersetzen sie deswegen als erstes ihren bestehenden WLAN-g-Router durch den neueren, geeigneteren WLAN-n-Gegenstück. Bei dem Austausch beider Router sind nur die Zugangsdaten für die Internetverbindung erforderlich, Entbehren sollten sie ein weiteres eingebautes Modem. Wenn die Arbeit getan ist, sollten Sie alle Geräte mit Ihrem neuen Router verbinden.
Aber ebenfalls ein WLANn-Router kommt irgendwann an seine Grenzen, weil er kann schließlich ebenfalls nichts tun was nicht möglich ist. Denn Wände und Geschossdecken werden auch für solch einen modernen Empfänger wie dem WLANn-Empfänger ein wirkliches Hindernis. Auf diese Weise mögen Probleme mit der Verbindung auftreten, wenn sie den Router im Untergeschoss plaziert haben, sie sich jedoch in der 1. Etage hinter mehreren Betonwänden aufhalten.

WLAN-Reichweite verbessern:

Firmen die Internet anbieten, hier oftmals einzig „Provider“, oder „Internetprovider“ benannt, bieten Internetzugang an, da es Dienstanbieter von Technikbezogenen Dingen sind, welche für Nutzung von Diensten im Internet nötig sein können.
Sobald Sie sich für einen Provider entschlossen haben, dann liefert der Ihnen den Internetanschluss und den für das WLAN ausgelegte Netzgerät dazu. Falls sie den Entschluss gefasst haben, dass Sie lange mit diesem Anbieter einen Kontrakt haben wollen, dann bekommen sie die Maschine unter Umständen auch gratis.
Wenn Sie dieses in die Steckdose gesteckt und eingerichtet haben, sollten Sie zunächst prüfen, was für einen WLAN-Maßstab der Router besitzt. Falls es sich um ein Gerät handelt, welches nach dem 802.11g-Standard funktioniert, funkt das mit der höchsten Geschwindigkeit von 54 Mbit/s. Der Standard ist eigentlich überholt, trotzdem sind eine Menge aktuellen Geräte mit WLAN-g-Adaptern versehen. Doch nach und nach wird dieser durch den optimierten 802.11n-Standart (WLAN-n) ausgetauscht.

Dann könnte man sogenannte WLAN-Repeater einsetzen. Dieser erweitert die Reichweite des Empfängers. Damit der auch richtig läuft, muss man den auf der halben Verbindungsstrecke zwischen dem Computer oder Handy und WLAN-Router positionieren. Der WLAN-Signal Verstärker ertstellt dann eine normale Verbindung zu dem WLAN-Router her, der Computer oder das Handy aber mit dem WLAN-Repeater. So leitet der WLAN-Verstärker sämtliche Daten von dem Router zu dem Gerät mühelos voran.

Besonders bei dem iPhone 4/5 haben schon viele sich darüber beschwert, dass die Reichweite vom iPhone zu mininmal und nicht gut genug sei, hinsichtlich dem WLAN.
Viele denken, dass die Problematik beim iPhone liegt, allerdings dies ist oft nicht richtig: bei dem WLAN kann auch viel schief gehen, so dass es sich auf alles auswirkt, was mit dem WLAN gekoppelt wird.

Hier besteht jetzt die Optin, den Zwischenstecker flexibel mit zu nehmen und überall die gute Verknüpfung zu haben.

Eine weitere Option, einen WLAN-Empfang in abgeschieden gelegenen Zimmern zu verbessern, ist ein Powerline-Adapter mit eingebautem Wireless LAN. Die Netz-Konnektivität wird auf diese Weise von dem Router über das Netz der Stromleitungen verstreut. Der dLAN-Adapter sollte in die Fassung in der Nähe des Empfängers gesteckt werden. Dieser sollte mit einem Kabel am Router gekoppelt sein.
Der zweite dLAN-Adapter ist mit einem WLAN-Access-Point ausgestattet. Dieser sollte an irgendeine Steckdose angeschlossen werden, welche sich jedoch innerhalb des Hauses, beziehungsweise der Behausung befinden muss. Nach dem Vernetzen wird die Verknüpfung zu dem Powerline-Adapter eins und somit zu dem Empfänger produziert. Nun müssen Sie sich ausschließlich mit dem Gerät zum dLAN-Zwischenstecker zwei vernetzen, schon haben Sie guten WLAN-Empfang!

Sie haben also ein iPhone und meckern über die schwache iPhone-WLAN-Reichweite? Schauen Sie zu erst nach, wie es mit Laptop und Co. aussieht – wenn die WLAN-Verbindung auch bei den Geräten schlecht ist: Sie wissen, was zu tun ist!