Sehenswürdigkeiten Dresden

Wer lieber feiert und um die Häuser zieht, muss in Dresden auch nicht zu kurz kommen, denn die Dresdner Neustadt bietet als Party- und Kneipenviertel für jeden Gusto die richtige Party: elektronische Tanzmusik, Rock, Hip Hop, Pop, Volksmusik in allen möglichen Locations – von ehemaligen Fabriken bis zu historischen Gebäuden – gefeiert wird überall.
Allerdings muss es nicht immer laut sein, weil: ganz nach dem Leitfaden „Dresden. Aufregend romantisch“ lässt sich auch lässig an einer der vielen Strandbars in den wärmeren Jahreszeiten entspannen. Wer mit seinem Partner etwas besonders romantisches erleben möchte, besucht Dresden zu den „Filmnächten am Elbufer“ im Sommer wo direkt auf den Elbwiesen am rechten Elbufer Filmklassiker und aktuelle Filme gespielt werden.

Dresden: Landeshauptstadt des sächsischen Freistaats, ist im hinblick auf seinen über einer halben millionen Bewohnern die riesigste Großstadt des Freistaats und als frühere kurfürstliche darüber hinaus danach Königgssitz hat Sachsens größte Stadt als Landeshauptstadt der sächsischen Republik gen eine wunderbaren Vergangenheit zurückzublicken, welcher sie ihre einzigartigen Bauwerke der barocken und mediterranen Bauwerkskunst zu verdanken hat. Dresden wird nicht nur seines Landschaftsbildes oft als einer der schönsten Orte Westeuropas genannt, sondern auch aufgrund seiner geographischen Lage in der sächsischen Elbtalweitung und Nachbarschaft zur Sächsischen Schweiz.

Als Sächsische Schweiz wird der in der Bundesrepublik liegende Part des Elbsandsteingebirges bezeichnet, der besonders durch seine besonderen Felsformationen besticht. In der Sächschischen Schweiz gibt es darüber hinaus auch eine Reihe von alten Burgen wie beispielsweise die Festung Königstein oder die Grundmauern der Kleinen Bastei, die es sich wegen der großartigen Panoramasicht über das Elbtal zu besuchen lohnt. Wer lieber eine echte sportliche Herausforderung sucht, dem werden im Elbsandsteingebirge Mehr als 1100 ausgewiesene freistehende Klettergipfel angeboten.

Ein Großteil der der Bevölkerung assoziieren Dresden zuerst mit Kultur, Kunst und Ausstellungen. Und das ist auch eine treffende Assoziation, denn wegen seiner prächtigen Barockbauten wie der im 2005 neu errichteten dem Zwinger, der Semperoper, Frauenkirche, seinen ganzen Museen und Ausstellungen wie zum Beispiel der „Türckischen Cammer“, dem „Grünen Gewölbe“ oder der Staatlichen Kunstsammlung Dresden, welche diverse Gemälde der alten und neuen Meister beinhaltet ist Dresden weitweit angesehen.

Sie kriegen vom Einkaufen nicht genug? Großartig! Denn die Prager Straße als Größte Einkaufsmeile in Dresdens und Spaziermeile, Die Hauptstation und den Dresdner Altmarkt verbindet, beinhaltet hunderte von Geschäften und die „Centrum-Galerie“, dem neuesten Einkaufszentrum Dresdens.
Am Nordende der Prager Straße, in Sichtweite der Frauenkirche liegt die „Altmarkt-Galerie“, das zweite Große Einkaufszentrum Dresdens mit über 150 Läden auf mehr als 40000 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Sehenswürdigkeiten Dresden

Obwohl man von Dresden als elftgrößte Stadt der Bundesrepublik glauben könnte, es sei nicht einfach, sich dort zu orientieren wird man schnell feststellen, dass allenthalben omnipräsente Stadtpläne, die netten Mitmenschen und das eng gestrickte öffentliche Verkehrsnetz des VVO (Verkehrsverbund Obererlbe einem die Mobilität während des Trips in die sächsische Landeshauptstadt; auch ohne eigenes Fahrzeug – äußerst erleichtern.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann man sogar bis in den Nationalpark Sächsische Schweiz befördert werden, wo Wanderer und leidenschaftliche Kletterer voll auf ihre Kosten kommen.