Totenkopfringe Hamburg

Heute sind solche Skullringe von ihrem Klischeebehafteten Image gelöst und können auch von jeder Person ohne zur Zielscheibe von schiefen Blicken zu werden. Der Skull-Ring ist Salontauglich geworden. Bewiesen wird das ganz besonders durch die Fülle an Verkäufern von solcherlei Schmuck im Internet. Wem größtenteils der modische Part wichtig ist, der darf sich über erschwingliche Angebote freuen, selbige beginnen bei 5 €. Selbstverständlich ist das lediglich das untere Ende der der Angebotspalette, es existieren auch zahlreiche Premium-Verkäufer, welche Ringe auf Anfrage und nach dem persönlichen Wunsch individuell gestalten. So bekommt man die Chance selber zu bestimmen, was für Größe der Ring haben soll, was für Materialien verwendet werden dürfen und selbstverständlicherweise ist viel Raum für Sonderwünsche dabei. Man soll ja nicht nur an sich selber denken? Gerade für den heimischen Bikerclub ist so eine Sonderanfertigung ideal.
Es gibt kaum eine schönere Möglichkeit Projektionsfläche für Identifikation zu schaffen und das Wir-Gefühl des Bikerclubs zu präsentieren, als dass das Gruppenwappen den Ring jedes Mitgliedes ziert.logischerweise ist eine Maßanfertigung nicht nur was für harte Biker.

Die optischen Maßstäbe sind, wie jeder weiß, verschieden und logischerweise ist es so, dass einige Individualisten nie im Leben mit einem für jeden im Schmuckgeschäft erkäuflichen Bikerring glücklich wären. Niemals. Es muss ganz genau den eigenen Vorstellungen entsprechen. Der Entschluss nach einem massenfertigungs-Produkt zu greifen oder sich einen eigenen machen zu lassen ist natürlich jeder Person selbst zu entscheiden. Wer sich derzeit noch nicht sicher bezüglich seiner Wahl ist, demjenigen ist zu raten, sich über seiner exakten Wunschvorstellung klarzuwerden Und das ist selbstverständlich auch absolut hinnehmbar, zwar muss man so ein wenig tiefer in die Tasche greifen, aber hierfür bekommt man die Möglichkeit dem Schmied, der das persönliche Schmuckstück entworfen hat auch die Hand schütteln und hat die Gewissheit, dass man ein einzigartiges Schmuckstück und gleichzeitig ein Erzeugnis von exakter Handfertigung in der Hand liegen hat.Falls ein genaues Bild von der Wunschvorstellung entstanden ist, sich aber auf biegen und brechen absolut nichts dergleichen aufstöbern lässtund die angebotenen Ringe einfach zu schnöde sind, der ist bei einem Gold- und Silberschmied richtig, um sich einen treuen Begleiter fürs Leben nach den eigenen Vorstellungen fertigen zu lassen.

Einen sehr eigentümlichen Teil der Bevölkerung machen die Biker aus. Selbstverständlich existieren eine große Anzahl verschiedener Typen von Bikern, die ihr Hobby mit riesiger Freude leben. Der eine fährt nur einmal im Monat und schließt sich einmal jährlich mit seinen Freunden und Bekannten für eine Tour zusammen und die anderen haben sich im Gegensatz dazu völlig ihrem Bikerclub verschrieben und verbringen ihre gesamte freie Zeit auf dem Motorrad. Wenn auch dieser Trend ihren Ursprung in den Vereinigten Staaten von Amerika hat, so existieren mittlerweile weltweit eine Vielzahl an Bikerclubs. Angefangen bei dem überschaubaren Club der Motorradtouren mit den Mitgliedern plant, bis hin zu bekanntesten Motorradclubs wie den deutschlandweit bekannten „Bandidos“ oder anderen Clubs dieser Größenordnung aber nicht ausschließlich mit positiven Meldungen. So riesig sich die vielen einzelnen Bikerclubs auch untereinander unterscheiden, so beispielsweise in ihrer Kleidung oder ihrem Auftreten, haben sie doch alle eine Eigenschaft, die sie sich alle teilen: eine gewisse Hingabe für schweren Schmuck wie Ketten, Silberringe oder Armbänder. Bestimmte Symbole und Motive finden sich oft in der Szene. Mit Vorsprung der größten Beliebtheit erfreut sich der Totenkopfring, aber auch Ringe mit Ankern drauf oder vielen anderen Motive aus der Seefahrt werden (insbesondere von Motorradfahrern aus dem Norden Deutschlands) gerne getragen. Auch abseits der Bikerkultur erfreuen sich die harten Motive des Bikerschmucks großer Beliebtheit, so sind die Totenkopfringe, oder Skullringe, in der Rockabilly- und Gothicszene ein nicht zu ersetzendes Accessoire.